(Auswahl)

  • (145)
    Bundesministerium für Integration?, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.3.2017. pdf
  • (144)
    Bundesministerium für Sensibilisierung
    , in: Der Tagesspiegel, 7.3.2017. online / pdf
  • (143)
    Helfen, retten, teilen, widerstehen, lernen
    , in: Stadt Wasserburg, 2.2.2017. pdf
  • (142)
    „Wir könnten gelassen sein“, in: Die Zeit Campus, Nr. 1, Januar/Februar 2016, S. 24-27. pdf
  • (141)
    Kritik wird erdrosselt, in: Junge Freiheit, 21.11.2015. online / pdf
  • (140)
    Karlsruher Rassismus-Film gewinnt einen weiteren Filmpreis – „Alle anderen sind nicht gleich anders“, in: regio-news.de, 12.11.2015. online / pdf
  • (139)
    Zehn Jahre Migrations- und Integrationsforschung im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
    , in: Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik (ZAR), 10.2015, S. 325-326. pdf
  • (138)
    Relativ verfolgt, in: Süddeutsche Zeitung, 29.7.2015. online / pdf
  • (137)
    FLÜCHTLINGSPOLITIK: Irrational, in: Südwest Presse, 23.6.2015. online / pdf
  • (136)
    25 Jahre IMIS: Eine Erfolgsgeschichte, in: Newsletter der Universität Osnabrück, Ausgabe 4, Juni 2015. online / pdf / video
  • (135)
    Weniger teuer als ein G7-Gipfel in Elmau, in: Frankfurter Rundschau, 08.6.2015. online / pdf
  • (134)
    Deutschland, Döner-Land?, in: Welt, 10.4.2015. online / pdf
  • (133)
    Göring-Eckardt: “Wir brauchen 300.000 Zuwanderer pro Jahr”
    , in: Migazin, 5.2.2015. online / pdf
  • (132)
    Grundlagen der Migrationsgesellschaft, in: Migazin, 22.10.2014. online / pdf
  • (131)
    Im Gespräch mit Prof. Dr. Klaus J. Bade, Interview in: Zeitschrift für Sozialmanagement, Vol.12, N. 1, 2014, S. 53-56. pdf
  • (130)
    70. Geburtstag am 14. Mai 2014, in: geboren.am, 14.5.2014. online / pdf
  • (129)
    Armin Hennig Der Erfolg entscheidet sich vor Ort, in: Waldeckische Landeszeitung, S. 14, 21.2.2014. online / pdf
  • (128)
    2013.12.05: Wir-Gefühl entfachen, in: Donaukurier, 5.12.2013. online / pdf
  • (127)
    Das Problem mit den Muslimhassern, in: taz.de, 7.5.2013. online / pdf
  • (126)
    “Unsere Gesellschaft ist viel weiter, als man uns glauben machen will”, in: Der Tagesspiegel, 25.3.2013. online / pdf
  • (125)
    Naika Foroutan, Buchvorstellung Klaus J. Bade, Kritik und Gewalt. Sarrazin-Debatte, ‚Islamkritik‘ und Terror in der Einwanderungsgesellschaft, Pressekonferenz Berlin, 19.3.2013, Projekt Zentrum Berlin (PZB) der Stiftung Mercator. pdf
  • (124)
    “Zuwanderer unerwünscht”, in: Süddeutsche Zeitung, 26.2.2013. online / pdf
  • (123)
    “Umgang mit Islam und Integration ist an einem kritischen Punkt angelangt”, in: Migazin, 20.11.2012. online / pdf
  • (122)
    Integration in der Einwanderungsgesellschaft. Idee und Wirklichkeit, Eröffnungsvortrag von Prof. em. Dr. Klaus J. Bade zur Tagung „Friedensstadt heute – Augsburg vor neuen Aufgaben“, Tagungsankündigung der Stadt Augsburg, 20.9.2012. online / pdf, siehe hierzu auch die Pressemitteilung der Universität Augsburg, 19.9.2012. online / pdf
  • (121)
    Festveranstaltung zum Landesjubiläum: „Vielfalt macht den Unterschied: Beitrag der Zuwanderung zum Aufbau unseres Gemeinwesens“, Pressemitteilung der Stadt Freiburg im Breisgau, 7.9.2012. pdf, siehe hierzu: Migration als Bedingung des Menschseins, in: Badische Zeitung, 15.9.2012. pdf
  • (120)
    Klaus J. Bade: „Hier wabert seit langem ein minderheitenfeindlicher völkischer Sumpf“, in: Deutsch Türkische Nachrichten, Nr. 13, 7.9.2012, S. 5-6. online / pdf
  • (119)
    Klaus J. Bade wurde verabschiedet, in: Märkische Oderzeitung, 31.8.2012, S. 4. pdf
  • (118)
    Meldung zur Verabschiedung von Klaus J. Bade, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 31.8.2012, S. 4. pdf
  • (117)
    Abschied für Prof. Dr. Klaus J. Bade, in: www.koerber-stiftung.de, 31.8.2012. pdf
  • (116)
    Politiker würdigen Migrationsforscher Klaus Bade, KNA-Meldung, 30.8.2012. pdf
  • (115)
    Migrationsexperte Bade als Chef des Sachverständigenrats verabschiedet, epd-Meldung, 30.8.2012. pdf
  • (114)
    Einzelkämpfer für Einwanderer, in: Süddeutsche Zeitung, 30.8.2012, S. 6. pdf
  • (113)
    Migration, Integration, Politik und wissenschaftliche Politikberatung in Deutschland, Symposium anlässlich des Abschieds von Prof. Dr. Klaus J. Bade als Gründungsvorsitzendem des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR) 30. August 2012 in Berlin. pdf
  • (112)
    Rückzug und Neustart von Klaus J. Bade: Es war der richtige Zeitpunkt, Interview in: Deutsch Türkische Nachrichten, 20.7.2012. online / pdf
  • (111)
    Wechsel an der Spitze des Migrationsrats, in: Der Tagesspiegel, 2.7.2012, S. 4. online / pdf
  • (110)
    Führungswechsel im Sachverständigenrat. Prof. Bade bleibt den Themenfeldern Integration und Migration erhalten, in: MIGAZIN, 29.6.2012. online / pdf
  • (109)
    Führungswechsel im Sachverständigenrat: Prof. Dr. Christine Langenfeld übernimmt Vorsitz, Pressemitteilung des SVR, 28.6.2012. online / pdf
  • (108)
    Ruth Ciesinger, Mehr Kooperation für bessere Integration: Stiftungen fordern, dass Bund, Länder und Kommunen bei der Eingliederung von Migranten enger zusammenarbeiten, in: Der Tagesspiegel, 9.5.2012. pdf
  • (107)
    Yasin Bas, Zukunft der DIK: Eine Zusammenfassung von Yasin Bas vor Beginn der diesjährigen Sitzungsperiode, in: Islamische Zeitung, 27.3. 2012. pdf
  • (106)
    Mit ihm ist kein Staat mehr zu machen: Von der Bilderbuch-Karriere zum unrühmlichen Ende – Ein Rückblick zu Wulffs Wirken, in: Grafschafter Nachrichten, 9.3.2012, S. 2. pdf
  • (105)
    Stephanie Knostmann, Migrationsforscher Klaus Bade: Wolfsburg muss Ausländer anwerben , in: Wolfsburger Nachrichten, 24.5.2011. pdf
  • (104)
    Necla Kelec, Professor Bade gibt den Anti-Sarrazin, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9.5.2011. pdf. Die FAZ veröffentlichte diesen groß aufgemachten, schon auf dem Cover (Das Migrationskomplott) angekündigten, inhaltlich weitgehend falschen und mit absurden Unterstellungen durchsetzten Artikel auf dem Deckblatt des Feuilletonteils (S. 25). Meine sachlich korrigierende Antwort folgte am gleichen Platz in gleicher Länge: Ich sitze keinem Politbüro vor, in: FAZ, 18.05.2011, S. 26. pdf. Die Einlassungen von N. Kelek werden von ‚Islamkritikern’ seither immer wieder ins Netz gestellt. Meine und andere sachliche Richtigstellungen werden dabei stets verschwiegen. Andere Positionierungen in dieser Aufsehen erregenden, obgleich an den Haaren herbeigezogenen Möchtegern-Kontroverse: Ist Frau Necla Kelek eine Verschwörungstheoretikerin?, in: MiGAZIN, 13.5.2011. online / pdf; Absurde Behauptungen über Migrationsforschung, in: FAZ, 13.05.2011, S. 9. pdf; Necla Kelek kennt offenbar die Forschung nicht, in: FAZ, 16.5.2011, S. 8. pdf; Bade war der erste Kritiker Sarrazins, in: FAZ, 17.5.2011, S. 6. pdf; Migrationsgreis antwortet Krawallnudel, in: Berliner Zeitung Online, 19.5.2011. pdf; Anregungen aus wissenschaftlichem Sachverstand, in: FAZ, 19.5.2011. pdf; Verwertbares, in: FAZ, 21.5.2011, S. 10. pdf; Klaus J. Bades Offenheit für Außenseiter, in: FAZ, 23.5.2011, S. 8. pdf; Die Allianz gegen eine differenzierte Darstellung der Realität im Einwanderungsland Deutschland. Das Beispiel FAZ und Necla Kelek, unveröffentlichter Leserbrief an die FAZ, 11.5.2011. pdf . Im Rückblick: Klaus J. Bade, Kritik und Gewalt. Sarrazin-Debatte, ‚Islamkritik‘ und Terror in der Einwanderungsgesellschaft, Wochenschau Verlag, Schwalbach i. Ts. 2013 (3., um ein Nachwort erweiterte Auflage als E-book 2014), S. 201-231.
  • (103)
    Wandern für den Wohlstand, in: FAZ, 8.2.2010. online / pdf
  • (102)
    Wir sind dann mal fort, in: Stern, 13.12.2009. online / pdf
  • (101)
    Bei der Integration irrt Helmut Schmidt, in: Hamburger Abendblatt, 21.11.2009. online / pdf
  • (100)
    Aufruhr in Klein-Istanbul, in: Focus, 12.10.2009. online / pdf
  • (99)
    „Eine klaffende Lücke geschlossen“ – Interview mit dem Vorsitzenden des neuen Zuwanderungsrates Klaus J. Bade, Interview in: goethe.de, März 2009.
  • (98)
    Phönix aus der Asche − der neue Zuwanderungsrat, in: Goethe.de, März 2009. online / pdf
  • (97)
    Sonderpressespiegel Sachverständigenrat für Integration und Migration, 23.11.2008. (Information auf Anfrage).
  • (96)
    Mutig der Hetze entgegentreten. Viel Beifall für Mo Asumangs Film „Roots Germania“, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 25.10.2008. pdf
  • (95)
    Zur besseren Steuerung der Einwanderung, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16.10.2008. pdf
  • (94)
    Kontrolle für Migrationspolitik, in: die tageszeitung, 16.10.2008. pdf
  • (93)
    Berater für Integrationspolitik. Stiftungen gründen Sachverständigenrat, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 16.10.2008. pdf
  • (92)
    Neun Weise für Einwanderung, in: Der Tagesspiegel, 16.10.2008. pdf / pdf Original
  • (91)
    Sachverständigenrat gegründet, in: Süddeutsche Zeitung, 15.10.2008. pdf
  • (90)
    Stiftungen gründen Sachverständigenrat für Integration: Überprüfung überfällig, Kommentar von Sabine am Orde, in: taz, 15.10.2008. pdf
  • (89)
    Expertenrat beobachtet Einwanderung: Gucken, wie die Integration läuft, in: taz, 15.10.2008. pdf
  • (88)
    Wie können Deutsche und Zuwanderer besser zusammenleben? Sachverständigenrat für Integration und Migration in Berlin gegründet, in: SWR International /SWR cont.ra, 15.10.2008. (Information auf Anfrage)
  • (87)
    Statement Klaus J. Bade: Pressekonferenz zur Begründung des Sachverständigenrates deutscher Stiftungen für Integration und Migration (SVR), WissenschaftsForum, Berlin, 15.10.2008. pdf
  • (86)
    Sachverständigenrat für Integration und Migration gegründet, in: Der Tagesspiegel, 15.10.2008. pdf
  • (85)
    Dirk Halm, Laudatio für Klaus J. Bade anlässlich der Ehrung durch die TGD, Berlin, 21.6.2008. pdf
  • (84)
    Begegnung mit dem Homo migrans, in: Interkultur in Stuttgart, 5/2008, S. 17. pdf
  • (83)
    Den Hass der Verlierer verhindern, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 24.4.2008. pdf
  • (82)
    „Etwas ganz Großes“. Im Frankfurter Zukunftsrat entwickeln Spitzenforscher, Wirtschaftsprofis und Ex-Politiker Visionen fürs Land, in: Focus, 31.3.2008. jpg-Datei
  • (81)
    Martin Beglinger, Und sie bewegt sich stets, in: Das Magazin, 28.3.2008. pdf
  • (80)
    Geistige Elite will in Zukunftsrat über den Tag hinaus denken, in: Osnabrücker Nachrichten, 13.3.2008. pdf
  • (79)
    Geistige Elite will das Land retten. Wissenschaftler gründen Frankfurter Zukunftsrat, in: FR-online, 12.3.2008. pdf
  • (78)
    Wissenschaftler wollen Politikern langfristiges Denken beibringen. Dreißig hochrangige Experten sollen im „Frankfurter Zukunftsrat“ Konzepte für Bildung, Integration und Wirtschaftspolitik entwickeln, in: Welt online, 12.3.2008. pdf
  • (77)
    Frankfurter Zukunftsrat: „Die geistige Elite“ übernimmt Verantwortung, in: Handelsblatt, 11.3.2008. pdf
  • (76)
    Bundesverdienstkreuz für Migrationsforscher. Professor Dr. Klaus J. Bade ausgezeichnet, in: Westfälische Nachrichten, 23.11.2007. pdf
  • (75)
    Hohe Ehre für einen Unbequemen. Klaus Bade ausgezeichnet, in: Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ), 23.11.2007. pdf
  • (74)
    Christian Wulff, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, Laudatio anlässlich der Aushändigung des Verdienstkreuzes 1. Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Prof. Dr. Klaus J. Bade am 22. November 2007 im Friedenssaal des Historischen Rathauses zu Osnabrück, in: Klaus J. Bade, Leviten lesen: Migration und Integration in Deutschland. Abschiedsvorlesung mit Grußworten und ausgewähltem Schriftenverzeichnis (IMIS-Beiträge, H. 31, s. Bücher, Nr. 42), Osnabrück 2007, S. 71-74. pdf
  • (73)
    Abschiedsvorlesung von Klaus. J. Bade, in: nah & fern. Das Kulturmagazin für Migration und Partizipation, 2007, H. 36, September 2007, S. 6. pdf
  • (72)
    Prof. Dr. Klaus Bade verabschiedet, in: Zeitschrift für Ausländerrecht und Ausländerpolitik, 9/2007. pdf
  • (71)
    Fotos vom zweiten Treffen des Integrationsbeirats Nordrhein-Westfalen, 10.8.2007.
  • (70)
    Armin Laschet, Minister für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, Würdigung von Prof. Dr. Klaus J. Bade vor dem zweiten Treffen des Integrationsbeirates Nordrhein-Westfalen am 10. August 2007 in der Staatskanzlei zu Düsseldorf, in: Klaus J. Bade, Leviten lesen: Migration und Integration in Deutschland. Abschiedsvorlesung mit Grußworten und ausgewähltem Schriftenverzeichnis (IMIS-Beiträge, H. 31, s. Bücher, Nr. 42), Osnabrück 2007, S. 67-70. pdf
  • (69)
    Ein politischer Frühwarner und kritischer Politikbegleiter: Prof. Bade in den Ruhestand verabschiedet, in: Universitätszeitung Osnabrück, 15. 2007, H. 2, S. 14. pdf
  • (68)
    Unbequemer Mahner der Politik. Abschiedsvorlesung von Prof. Klaus J. Bade, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 29.6.2007. pdf
  • (67)
    Prophet im eigenen Einwanderungsland, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 29.6.2007. pdf
  • (66)
    Rufer in der Wüste, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 28.6.2007. pdf
  • (65)
    Prof. Dr. Hans-Werner Niemann, Direktor des Historischen Seminars der Universität Osnabrück, Grußwort zur Verabschiedung von Prof. Dr. Klaus J. Bade in der Aula des Schlosses zu Osnabrück am 27.6.2007, in: ebenda, S. 37-39. pdf
  • (64)
    Prof. Dr. Michael Bommes, Direktor des Instituts für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück, Grußwort zur Verabschiedung von Prof. Dr. Klaus J. Bade in der Aula des Schlosses zu Osnabrück am 27.6.2007, in: ebenda, S. 29-35. pdf
  • (63)
    Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung, Grußwort zur Verabschiedung von Prof. Dr. Klaus J. Bade in der Aula des Schlosses zu Osnabrück am 27.6.2007, in: ebenda, S. 23-27. pdf
  • (62)
    Lutz Stratmann, Minister für Wissenschaft und Kultur des Landes Niedersachsen, Grußwort zur Verabschiedung von Prof. Dr. Klaus J. Bade in der Aula des Schlosses zu Osnabrück am 27.6.2007, in: ebenda, S. 19-22. pdf
  • (61)
    Christian Wulff, Ministerpräsident des Landes Niedersachsen, Grußwort zur Verabschiedung von Prof. Dr. Klaus J. Bade in der Aula des Schlosses zu Osnabrück am 27.6.2007, in: ebenda, S. 15-18. pdf
  • (60)
    Prof. Dr. Claus Rollinger, Präsident der Universität Osnabrück, Grußwort zur Verabschiedung von Prof. Dr. Klaus J. Bade in der Aula des Schlosses zu Osnabrück am 27.6.2007, in: Klaus J. Bade, Leviten lesen: Migration und Integration in Deutschland. Abschiedsvorlesung mit Grußworten und ausgewähltem Schriftenverzeichnis (IMIS-Beiträge, H. 31, s. Bücher, Nr. 42), Osnabrück 2007, S. 9-14. pdf
  • (59)
    Der Mann, der Politpenner weckt, in: die tageszeitung, 27.6.2007. pdf
  • (58)
    Politischer Frühwarner. OS-Uni: Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Klaus J. Bade, in: Osnabrücker Nachrichten, 27.6.2007. pdf
  • (57)
    Klaus Bade, ein Mahner in Sachen Integration, in: Welt Online, 27.6.2007. pdf
  • (56)
    Der Levitenleser. Jahrzehntelang hat der Historiker Klaus J. Bade dafür gekämpft, dass Politiker Migrationsprozesse verstehen. Jetzt hält er seine Abschiedsvorlesung, in: taz. die tageszeitung, 26.6.2007. online / pdf
  • (55)
    Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Klaus J. Bade, Pressemitteilung der Universität Osnabrück, 14.6.2007. pdf
  • (54)
    Brücke zwischen Wissenschaft und Politik. Prof. em. Dr. Klaus J. Bade wurde vor kurzem mit Verdienstorden ausgezeichnet, in: Magazin – Zeitung der Universität Osnabrück, 4/2007. pdf
  • (53)
    Prof. Klaus J. Bade: Der Frühwarner, in: trend. Zeitschrift für soziale Marktwirtschaft, 29. 2007, H. 111, S. 66-69. pdf
  • (52)
    Dieter Oberndörfer, Vorwort zum Migrationsreport 2006, in: Michael Bommes/Werner Schiffauer (Hg.), Migrationsreport 2006. Fakten – Analysen – Perspektiven, Frankfurt a.M./New York 2006, S. 7f. pdf
  • (51)
    Jahrespreis der Helga und Edzard Reuter-Stiftung, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 23.3.2006. Pressemitteilung / pdf
  • (50)
    Osnabrücker Migrationsforscher erhält Auszeichnung, in: Zeitung Universität Osnabrück, 2006/1. pdf
  • (49)
    Möser-Medaille für Prof. Dr. Klaus J. Bade, in: Westfälische Nachrichten, 5.1.2005.
  • (48)
    Hollandgängerei damals und Migration heute: Möser-Medaille für Prof. Dr. Klaus J. Bade, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 4.1.2005.
  • (47)
    Rede von Herrn Oberbürgermeister Hans-Jürgen Fip anlässlich der Verleihung der Möser-Medaille an Herrn Prof. Dr. Klaus J. Bade, Osnabrück, 3. Januar 2005. pdf
  • (46)
    International Spitze. Das Osnabrücker „Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien“ (IMIS) genießt im In- und Ausland hohes Ansehen, in: Stadtblatt Osnabrück, IV/2004. pdf
  • (45)
    Forschung für die Nachhaltigkeit. Philip Morris Forschungspreis für Klaus J. Bade, in: Umwelt-Dialog, 4.8.2004. pdf
  • (44)
    Forscher, Frühwarner, Politikkritiker: Philip-Morris-Forschungspreis für Klaus J. Bade, in: Osnabrücker Nachrichten, 9.6.2002.
  • (43)
    ’Exzellenter Botschafter‘. Bade bekommt Forschungspreis, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 8.6.2002.
  • (42)
    Philip Morris Forschungspreis an Osnabrücker Migrationsforscher, in: Informationsdienst Wissenschaft, 6.6.2002. pdf
  • (41)
    Wolfgang W. Merkel, Philip-Morris-Preis für Migrationsforscher, in: Die Welt, 27.5.2002. pdf
  • (40)
    Jan Sternberg, Ahnungsloser Umgang mit der Einwanderung, in: FAZ.NET, 19.6.2002. pdf
  • (39)
    Das eigene Land auch mit fremden Augen sehen: Migrationsforscher Bade erhält Forschungspreis, in: Osnabrücker Nachrichten, 24.4.2002. pdf
  • (38)
    Philip-Morris-Preis: Warum wandern Menschen aus?, in: VDI-Nachrichten, 19.4.2002.
  • (37)
    Forscher spüren „Völkerwanderung“ in Europa nach, in: Westfälische Nachrichten, 7.2.2002. pdf
  • (36)
    Das Fremde und das Eigene: Forschung zeigt Zuwanderung als Aufgabe und Chance der Gesellschaft, in: Philip Morris Stiftung: Forschungspreis 2002, München 2002, S. 29-34. (Kurzvorstellung-Video auf Anfrage)
  • (35)
    Experte für Zuwanderung: Prof. Dr. Klaus J. Bade, in: Deutsche Universitätszeitung, 10.2002.
  • (34)
    Forschung und Politikberatung. Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien feierte Jubiläum, in: Zeitung Universität Osnabrück, 2002/1, S. 6. pdf
  • (33)
    Wählerangst und Wanderungspolitik / Immigration Policies and Voter’s Fears, in: Zeitgeschehen / Diplomaten News, 2002, S. 11-13. pdf
  • (32)
    Klaus Bade attackiert – und ist optimistisch, in: Initiativgruppe.de, 2001. pdf
  • (31)
    Forschung wirkte als Wegbereiter (zum 10jährigen Bestehen des IMIS), in: Neue Osnabrücker Zeitung, 18.12.2001. pdf
  • (30)
    Gefragtes Votum aus Osnabrück, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 13.12.2001. pdf
  • (29)
    Andrea Seibel, Der lange Atem des Migrationsforschers: Porträt Klaus J. Bade, in: Die Welt, 3.7.2001. pdf
  • (28)
    Bischof Karl Ludwig Kohlwage: Migration und Integration als Herausforderung der Kirche und Diakonie, in: Diakonie Dokumentation, 05/2001, S. 21-26. pdf
  • (27)
    Ein „sehr gut“ für das IMIS, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 10.2.2001. pdf
  • (26)
    IMIS international anerkannt, in: Magazin – Zeitung der Universität Osnabrück, Januar 2001. pdf
  • (25)
    ‚Ahnungsloser Umgang mit der Einwanderung‘. Die Politik aus der Nähe kritisieren: Der Migrationsexperte Klaus J. Bade am Wissenschaftskolleg, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung, 27.12.2000. pdf
  • (24)
    Walter D. Kamphoefner, Europe Takes a New Look at American Immigration, in: The Immigration and Ethnic History Newsletter, Vol. 32, No. 2, November 2000, S. 7-9. pdf
  • (23)
    ‚Die Ausgrenzung muss ein Ende haben‘. Professor Klaus Bade bei SPD über Migrationspolitik in Deutschland: „Endlich entkriminalisieren“, in: Rhein-Necker-Zeitung, 18.9.2000. pdf
  • (22)
    „Die schweigende Mehrheit ist noch zu erreichen“. Der aus Nürnberg stammende Migrationsforscher Klaus J. Bade setzt auf Information und ein anständiges Einwanderungsgesetz, in: Nürnberger Nachrichten, 15.8.2000. pdf
  • (21)
    Erst Ziele, dann Zahlen. Forum der Wissenschaften: Vortrag von Prof. Klaus Bade, in: NOZ, 24.6.1999. pdf
  • (20)
    Macht hoch die Tür …?, in: Süddeutsche Zeitung, 24.11.1998. pdf
  • (19)
    Migrationsforscher mahnen Reformen, in: Frankfurter Rundschau (FR), 10.10.1998. pdf; siehe dazu auch: „Gesetz über Zuwanderung nötig“, in: Süddeutsche Zeitung (SDZ), 10.11.10.1998. pdf; Wissenschaftler fordern Reform der Ausländerpolitik, in: Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ), 10.10.1998. pdf; Die Tageszeitung (TAZ), 10./11.10.1998. pdf
  • (18)
    „Labor für die Arbeit an der Uni von morgen“. Institut für Migrationsforschung zieht erste Bilanz, in: Neue Osnabrücker Zeitung (NOZ), 31.1.1998. pdf
  • (17)
    Ученые консультируют политиков-переселенцев, in: Semljaki – Russischsprachige Zeitung für Deutschland, Januar 1998. pdf
  • (16)
    IMIS: International Research Centre, in: International Newsletter Universität Osnabrück, Winter Semester 1997/98, No. 4. pdf
  • (15)
    Wanderers Elend. Migration als Gestaltungsauftrag, in: Evangelische Kommentare, 1/1994, S. 13-15. pdf
  • (14)
    Zeichen setzen gegen Fremdenhaß, in: Münsterischer Anzeiger, 26.8.1993. pdf
  • (13)
    Statt wirrer Zahlenspiele handfeste Fakten, in: Erlanger Nachrichten, 17./18.4.1993. pdf
  • (12)
    Deutschlands Wirtschaft braucht die Zuwanderer, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 3.2.1993. pdf
  • (11)
    Brauchen wir Zuwanderung?, in: Ministerpräsident Gerhard Schröder, Manuskript für den Vortrag am IMIS, 3.2.1993. pdf
  • (10)
    Brauchen wir Zuwanderung?, in: Osnabrücker Sonntagszeitung, 31.1.1993. pdf
  • (9)
    Das Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien (IMIS) der Universität Osnabrück. Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis, in: Magazin – Zeitung der Universität Osnabrück, Dezember 1992. pdf
  • (8)
    Noch nie soviel Rückhalt aus der Bevölkerung, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 18.11.1992. pdf
  • (7)
    Bundesrepublik ist Einwanderungsland, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 19.6.1992. pdf
  • (6)
    Wissenschaft mischt sich ein, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 9.1.1992. pdf
  • (5)
    Klaus J. Bade – Professor für Neueste Geschichte, in: Osnabrücker Stadtblatt, Juni 1992, S. 36. pdf
  • (4)
    Liselotte Funcke fordert begrenzte Einwanderungsquote, in: Neue Osnabrücker Zeitung, 30.11.1991. pdf
  • (3)
    „Boot läuft aus dem Ruder!“ Neues Uni-Institut bundesweite Neuheit, in: Osnabrücker Sonntagszeitung, 24.11.1991. pdf
  • (2)
    Wandern, wandern von einem Land zum andern, in: DAAD Letter, 4/1991, S. 16-20. pdf
  • (1)
    Institut für Migrationsforschung und interkulturelle Studien gegründet, in: Report Psychologie, August 1991. pdf